Check: Wie hoch ist Ihr Risiko für ein Finanzstrafverfahren?

Nachfolgende Punkte sind für die Behörden auffällig und könnten Ihr Risiko eines Finanzstrafverfahrens beträchtlich erhöhen. Gehen Sie diese Punkte sorgfältig durch. Je mehr Punkte für Sie oder Ihr Unternehmen zutreffen, umso höher ist Ihr persönliches Risiko. Sprechen Sie rechtzeitig mit uns! Für individuelle vertrauliche Beratung steht Ihnen Dr. Heinz. T. Wöber als Experte für Finanzstrafrecht gerne zur Verfügung.

  • Ihr Einkommen deckt nicht die normalen Lebenserhaltungskosten.
  • Ihr Einkommen steht in keinem Verhältnis zu Ihrem Lebensstil.
  • Sie haben private Vermögenszuwächse ohne entsprechendem Einkommen (z.B. Kauf von Immobilien oder teuren Autos).
  • Ihr Betrieb erwirtschaftet Verluste über mehrere Jahre während Ihnen kein sonstiges  Einkommen zur Bestreitung des Lebensunterhalts zur Verfügung steht.
  • Sie tätigen hohe Einlagen in das Betriebsvermögen bei niedrigem Privatvermögen.
  • Sie haben keine lückenlosen Aufzeichnungen über Ihre Umsätze.
  • Sie halten sich nicht an die Formalvorschriften für das Rechnungswesen,
    so dass die mangelnde äußere Form auf einen unrichtigen Inhalt schließen lässt.
  • Sie haben ungeklärte Einlagen auf der Bank (Einlagen übersteigen beispielsweise die Entnahmen der Kassa).
  • Der Kassastand ist zu irgendeinem Zeitpunkt negativ.
  • Sie sind für eine im Ausland ansässige Firma als Berater tätig oder tätig gewesen.
  • Sie haben geschäftliche Auslandskontakte zu so genannten Steuerparadiesen, wie z.B. in die Schweiz oder nach Luxemburg.
  • Geschäftspartner oder Geschäftsfreunde haben ein Finanzstrafverfahren aufgrund einer Betriebsprüfung anhängig.

Jeder einzelne dieser Punkte kann bereits ausreichen, um die Wahrscheinlichkeit eines Finanzstrafverfahrens für Sie deutlich zu erhöhen. Sprechen Sie rechtzeitig mit uns, um gut vorbereitet zu sein. Kostenlose Erstberatung!