Wie verläuft ein Finanzstrafverfahren?

Sofern die vorsätzlich hinterzogenen Steuern den Betrag von insgesamt 100.000,00 EUR nicht übersteigen oder „Fahrlässigkeit“ anstelle von Vorsatz vorgeworfen wird, ist die Verwaltungsbehörde zuständig. Die meisten Finanzstrafdelikte werden vor Verwaltungsbehörden verhandelt und nicht vor Gericht. Vor den Verwaltungsbehörden können Sie von Dr. Heinz. T. Wöber, LLM als Jurist, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Experte für Finanzstrafrecht vertreten werden.

Wann müssen Sie vor Gericht?

Das Gericht ist für Vorsatzdelikte erst ab einem Hinterziehungsbetrag von mehr als 100.000 EUR zuständig, bei Zollvergehen ab einem Betrag von 50.000 EUR. Vor Gericht benötigen Sie zudem einen Anwalt. Zur Unterstützung ist es jedoch unbedingt sinnvoll, einen Steuerberater hinzuziehen, da es meist auch um buchhalterische und steuerliche Fragen geht. Als Jurist, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Experte für Finanzstrafrecht, kann Sie Dr. Heinz. T. Wöber, LLM wesentlich unterstützen und beraten.

Wie erfahren Sie, dass gegen Sie ein Finanzstrafverfahren eingeleitet wird?

In der Regel werden Sie schriftlich davon verständigt. Als Beschuldigter kommen Ihnen zahlreiche Rechte zu Ihrer Verteidigung zu, die Sie unbedingt kennen sollten! Kontaktieren Sie uns als Experte für Finanzstrafrecht von Beginn an, da Sie bereits jetzt die Weichen für das weitere Verfahren stellen. Sie sollten unbedingt von der Möglichkeit einer aktiven Verteidigung Gebrauch machen und entlastende Dinge zu Ihren Gunsten vorbringen. Nehmen Sie ebenso die Möglichkeit wahr, durch Ihren Verteidiger Ihre Sicht der Dinge schriftlich darzulegen. Müssen Sie aussagen? Wie können Sie sich vertreten lassen? Sie sind nicht sicher, ob Sie alles in Ihrer Steuererklärung richtig angegeben haben? Sie haben Steuern hinterzogen und möchten den Schaden minimieren? Was können Sie tun, wenn Sie mit dem Urteil nicht einverstanden sind? Für all diese und weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne im Rahmen eines kostenlosen Erstgesprächs zur Verfügung. Kontaktieren Sie Dr. Heinz T. Wöber, LL.M für einen Termin >> Kontakt