Check: Wie wahrscheinlich ist eine Betriebsprüfung?

Eine Betriebsprüfung ist in vielen Fällen der Ausgangspunkt für ein Finanzstrafverfahren. Informieren Sie sich rechtzeitig, um Ihr persönliches Risiko einzuschätzen bzw. ungewollte Schwierigkeiten zu verhindern! Viele Prüfungsfälle werden nach einem Zufallssystem ausgewählt. Die Wahrscheinlichkeit und Häufigkeit der Auswahl nimmt mit steigender Betriebsgröße zu. Bestimmte Auffälligkeiten Ihres Betriebes könnten Anlass bieten, von der Finanzverwaltung im Wege der „Einzelauswahl“ individuell ausgewählt zu werden. Seien Sie gut vorbereitet und ersparen Sie sich auf diesem Weg viel Ärger, Zeit und Geld!  Für individuelle Beratung, stehen Ihnen Dr. Heinz T. Wöber, LLM und sein Team gerne zur Verfügung.

Gehen Sie die Checkliste sorgfältig durch. Je mehr Punkte auf Sie zutreffen, umso größer ist Ihre Wahrscheinlichkeit für eine Betriebsprüfung in nächster Zeit.

Überlegen Sie, welche der folgenden Aussagen auf Sie zutreffen?

  • Sie hatten schon besonders lange keine Betriebsprüfung mehr.
  • Sie erfüllen Ihre Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Finanzamt nicht pünktlich.
  • Ihr Umsatz bzw. Gewinn unterliegt starken Schwankungen ohne erkennbaren Grund.
  • Bei Ihren letzten Jahresabschlüssen sind hohe Privatentnahmen oder auch hohe Privateinlagen erfolgt.
  • Sie weisen jahrelang nur niedrige Gewinne aus und haben kein anderes Einkommen für Ihren Lebensunterhalt.
  • Sie stellen Ihre betriebliche Tätigkeit ein.
  • Sie ändern die Rechtsform Ihres Unternehmens (Umgründungen).
  • Sie hatten erst vor kurzem eine Steuerprüfung, die zu erheblichen Steuernachzahlungen geführt hat.
  • Sie haben hohe Vorsteuererstattungen, zum Beispiel weil Sie Neugründer sind und mehr Ausgaben als Einnahmen haben.
  • Sie sind für eine im Ausland ansässige Firma als Berater tätig oder tätig gewesen.
  • Ihre Geschäftspartner oder Geschäftsfreunde sind in den letzten Jahren kontrolliert worden, wodurch die Erstellung von Kontrollmitteilungen erfolgt sein könnte.
  • Sie haben geschäftliche Auslandskontakte zu so genannten Steuerparadiesen, wie z.B. in die Schweiz oder nach Luxemburg.
  • Sie wurden beispielsweise von Ehegatten, Mitarbeitern oder Konkurrenten angezeigt

Jeder einzelne dieser Punkte kann bereits ausreichen, um die Wahrscheinlichkeit einer Betriebsprüfung für Sie zu erhöhen. Sprechen Sie rechtzeitig mit uns, um gut vorbereitet zu sein. Kostenlose Erstberatung!